2. Februar 2020

Priester und Seminaristen von Redemptoris Mater Köln verkünden den Menschen die Frohe Botschaft 

„Das Wirken des Heiligen Geistes setzt immer neue Kräfte für die Mission frei, neue Wege zur Verkündigung der Heilsbotschaft, neuen Mut zum Evangelisieren. Verschließen wir uns nie diesem Wirken! […] Bezeugen wir die Neuheit, die Hoffnung, die Freude, die der Herr ins Leben bringt“ – so forderte Papst Franziskus die Gläubigen 2013 in einer Generalaudienz auf.

In den letzten Wochen hatten auch Seminaristen und die im Seminar Redemptoris Mater Köln ausgebildeten Priester die Möglichkeit, dieser Aufforderung nachzukommen, die Freude an der Verkündigung des Evangeliums mitzuerleben und dabei immer auch das diözesane, missionarische und internationale Wesen des Seminars zum Ausdruck zu bringen.

Wo geschah es? In Düsseldorf. Der Anlass? Eine Glaubensverkündigung des Neokatechumenalen Weges in Düsseldorf-Bilk? Die Form? An- und Verkündigung auf der Straße. Die Werkzeuge? Trommeln, Gitarren, ein Cello und die eigene Stimme, um vorbeikommende Passanten zum Abenteuer einzuladen, Christus kennenzulernen.

Zeitgleich begann Alejandro Granado, ein in Redemptoris Mater ausgebildeter Priester, eine solche Glaubensverkündigung – allerdings über 6000 Kilometer von uns entfernt – in Mexiko. Fast 100 Personen waren am ersten Abend der Einladung zur Glaubensverkündigung gefolgt und hörten die Botschaft von Jesus Christus.

Immer wieder schenkt der Herr solche Ereignisse, die uns zeigen, wie erfüllend es ist, das Evangelium zu verkünden und „jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die [uns] erfüllt“ (1 Petr 3,15).

Priesterseminar Redemptoris Mater Köln

Erzbischöfliches Missionarisches Priesterseminar Redemptoris Mater Köln
Kapellenstr. 44
53115 Bonn

Unterstützung

Unterstützen Sie die Ausbildung zu Priestern durch Spenden.

Bankverbindung

Pax-Bank Köln,

IBAN: DE24 3706 0193 0022 4090 18,

BIC: GENODED1PAX